Honig

Honig ist nicht gleich Honig

Ebenso groß wie die Unterschiede in Farbe und Konsistenz sind auch die Unterschiede in Duft und Geschmack. Honig enthält größtenteils Trauben- und Fruchtzucker, aber auch lebenswichtige Vitamine, Mineralstoffe sowie Eiweiße, Enzyme und Aromastoffe.

Rapshonig

Um diesen begehrten Blütenhonig zu ernten, wandere ich bereits seit Jahrzehnten mit meinen Bienenvölkern in die Rapsfelder der Soester Börde und des Bürener Landes. Die Pflanze ist eine sehr wertvolle Unterstützung, damit meine Völker möglichst schnell kräftig und stark werden. Dies ist wichtig, um die nachfolgenden Trachten optimal nutzen zu können.

Im flüssigen Zustand ist dieser Honig hell- bis goldgelb, im kristallisierten Zustand nahezu ganz weiß. Rapshonig sollte keinesfalls im flüssigen Zustand an die Kunden verkauft werden, denn in spätestens zwei Wochen wird er im Glas kristallisieren und kann dann mitunter steinhart werden.
Im Geschmack ist der Rapshonig sehr mild und fein. Er hat ein süßes Aroma. Rapshonig ist der häufigste Sortenhonig in Deutschland.